CR, 19. Februar 2001
Vertiefungskurs Chemie der Nucleinsäuren
Wintersemester 2000/2001

Korrekturschlüssel für Abschlußklausur
 

Aufgabe 1.  10 Punkte für korrekte Antwort zu Teilaufgabe (a),  -2 Punkte für jeden Detailfehler, -4 Punkte für falsche Kernbase, -1 Punkt für falsche/fehlende Ladung.  5 Punkte für korrekte Antwort zu Teilaufgabe (b),  3 Punkte für die Kennzeichung des richtigen (azidesten) Protons in einem falschen Nucleosid/Nucleotid, 2 Punkte für Kennzeichnung des Protons einer Hydroxylgruppe, die das zweitazideste Proton im Molekül ist.

Aufgabe 2.  10 Punkte für das korrekte Basenpaar.  Andere R-Gruppen als H an N1 und N9 werden toleriert, solange der Rest der Struktur korrekt ist,  - 2 Punkte für relevante Detailfehler oder für das Fehlen der Doppelbindungsbalken in einem aromatischen Ring, zusätzlich -2 Punkte für Verletzung der Oktettregel, -1 Punkt für fehlende Ladung in einer als Ammoniumion gezeichneten Struktur.

Aufgabe 3.  5 Punkte für richtig beantwortete Aufgabe oder Mechanismus, aus dem der richtige stereochemische Verlauf der Reaktion eindeutig abgelesen werden kann, -2 Punkte für falsche Antwort mit richtiger Begründung.

Aufgabe 4.  5 Punkte für "Tetrazol(e)" oder "Brönsted-Säure".  -2 Punkte für jeden Detailfehler in einer Struktur, wenn zu der namentlichen Nennung des richtigen Reagenzes eine (nicht geforderte) Struktur gezeigt wird, die Fehler enthält.  Keine Punkte für "Base" oder ein basisches Reagenz.

Aufgabe 5.  Unter (a) 10 Punkte für das erfragte Cytidintriphosphat.  3 Punkte, wenn die polymeren (statt der erfragten monomeren) Ausgangmaterialen gezeichnet wurden,  -2 Punkte für jedes falsche chemische Detail in der Struktur des Triphosphates,  -2 Punkte für ein zusätzlich gezeichnetes Nucleosid/Nucleotid, das nicht klar als Templat oder andere nicht gefragte Spezies gekennzeichnet ist,  keine Punkte für Ausgangsmaterialen für die chemische RNA-Synthese.  (b)  5 Punkte für die richtige Struktur oder Strukturformel.  -2 Punkte, wenn am Pyrophosphat ein zusätzlicher Rest angehängt wurde.  (c)  5 Punkte wenn RNA (-Primer) richtig genannt wurde.

Aufgabe 6.  10 Punkte für die richtige Ausgangsstruktur, den richtigen Angriff und die korrekten Produkte.  -2 Punkt für einen falschen Elektronenflusspfeil oder ein falsches strukturelles Detail.

Aufgabe 7.  Je 5 Punkte für die korrekte Antwort under (a) und (b).  (Es ist erstaunlich, dass selbst bei einer multiple choice-artigen Frage wie (a) es Kommilitonen gibt, die keine Antwort geben.)  Bei (b) -2 Punkte wenn in der Antwort (die im Prinzip ja auch wieder eine "x oder y"-Antwort war) eine Erklärung abgegeben wird, die einen ernstzunehmenden Fehler enthält (aber im Prinzip eine richtige Antwort ist).

Aufgabe 8.  (a) 10 Punkte für eine korrekte Struktur,  -1 Punkt für Flüchtigkeitsfehler, der als solcher zu erkennen ist (z.B. fehlendes H an einem von mehreren Amid-Stickstoffatomen),  -1 Punkt für Inosin als Kernbase,  -1 Punkt für nicht entfernte Schutzgruppe, -2 Punkte für fehlende Methylengruppe,  -2 Punkte, wenn nur eine Monomereinheit statt eines Dimers gezeichnet wurde.  Unter (b) 5 Punkte für die richtige Antwort.

Aufgabe 9.  5 Punkte für die richtige Antwort (genetische Information fließt von DNA zur RNA zum Protein).  2 Punkte für richtige Zeichnung zur Transkription,  2 Punkte, wenn DNA als Träger der genetischen Information genannt wird, 1 Punkt für eine korrekte Zeichnung zur Translation, 1 Punkt wenn mRNA richtig genannt wird.

Aufgabe 10.  Teilaufgabe (a):  5 Punkte für die richtige Antwort ("No"),  -1 Punkt für richtige Zeichnung, in der aber die Länge der korrigierten DNA nicht spezifiziert wird.   In Teilaufgabe (b): 5 Punkte für "Dicer" oder RNase III.

Statistik zur Klausur
Maximal erreichte Punktzahl:  98 Punkte
Niedrigste erreichte Punktzahl:  50 Punkte
Durchschnitt:  66 Punkte

Bemerkung:  Bitte vermeiden Sie, zusätzliches, nicht gefragte Antworten zu geben, da Sie Fehler in diesen nicht gefragten Antworten Punkte kosten.

Scheine:  Scheine über den bestandenen Vertiefungskurs gibt es nach Absolvierung des Praktikums und Abgabe eines akzeptablen Abschlussberichtes.