CR, 10. Februar 2004
ORGANISCHE CHEMIE II

Wintersemester 2003/2004

Korrekturschlüssel für die Klausur vom 10. 2. 2004

Bitte beachten Sie, dass im Folgenden sowohl Punktabzüge als auch angerechnete Punkte angegeben sind.  Bitte achten Sie auch darauf ob "-XX Punkte" oder "XX Punkte" geschrieben steht.  Ersteres ist ein Punktabzug, letzteres ist das Anrechnen von Punkten für eine Antwort, die teilweise richtig ist.

Zu den handschriftlichen Korrekturvermerken an den Aufgaben Ihrer Klausur: die Gesamtpunktzahl für eine Aufgabe erscheinen in einem Kringel; einzelne Punktabzüge oder gutgeschriebene Punkte erscheinen ohne Umrandung.
 

Aufgabe 1.  Drei Punkte für die richtige Antwort; 1,5 Punkte, wenn zwei Nummern falsch sind; 0,5 Punkte, wenn nur eine richtige Zahl gegeben wurde; zusätzlich 0,5 Punkte, wenn die Zahlen NaOH < H2O und Cs2S < NaSH, d.h. Abhängigkeit von Ladung richtig erkannt wurde.

Aufgabe 2.  a) Jedes richtig bezeichnete Ylid gibt einen Punkt.  b) 1 Punkt, wenn Antwort falsch (stabil/semistabil), aber damit bei a) das richtige Ylid bezeichnet wurde; 2 Punkte wenn das richtige Ylid gezeichnet wurde, unabhängig davon, ob a) richtig war (da dann nichts falsches dasteht).

Aufgabe 3.  Je -1,5 Punkte für jedes falsche Kreuz (aber keine negativen Punktzahlen).

Aufgabe 4.  Fünf Punkte für die richtigen Strukturen.  Je -1 Punkt für Ladungsfehler bei Resonanzstrukturen, für eine funktionelle Gruppe an einer falschen Position, für das intermediäre Benzyloxyradikal als Endprodukt, für fehlendes Kohlendioxid, für fehlende Carbonygruppe und für jedes falsche, zusätzliche Produkt.

Aufgabe 5.  je 2 Punkte für jede Teilaufgabe.  Bei a) keine Punkte für falsche Antwort.  Bei b) je -1 Punkt für Sauerstoff statt Peroxid, für "Radikalstarter" ohne genaue chemische Angabe und für Licht/Br2.

Aufgabe 6. Bei a) zwei Punkte für die metallorganische Verbindung (1. Teilschritt) und 1 Punkt für die Protonenquelle (2. Teilschritt); -1 Punkt, wenn Strukturfehler bei einem Grignard-Reagenz; je -2 Punkte für Reagenzien, die zu einer Überreaktion führen; keine Punkte, wenn Wittig-Reaktion gefolgt von einer Ozonolyse vorgeschlagen wurden.   Bei (b) -0,5 Punkte, wenn der Katalysator nicht explizit als eine Chemikalie angegeben wird; je -1 Punkt, wenn nur Wasserstoff angegeben wurde oder ein wenig geeigneter Katalysator angegeben wurde.  Keine Punkte für Hydridreagenz, das nur die Carbonylfunktion angreift.

Aufgabe 7.  2 Punkte für eine richtige Antwort;  -0,5 Punkte, wenn das Wasser bei den Reagenzien nicht explizit angegeben wurde;  -1 Punkt, wenn das Quecksilbersalz fehlt.  Keine Punkte, wenn ungeeignetes Reagenz angegeben wurde (z.B. Raney-Nickel).

Aufgabe 8. Bei (a) und (b) jeweils 2 Punkte für die Reagenzien für jeden Teilschritt.  -1 Punkt, wenn Säure oder Base beim zweiten Teilschritt fehlen.

Aufgaben 9 und 10.  Jeweils vier Punkte für die richtigen Strukturen (es entsteht jeweils ein Racemat).  Je -1 Punkt, wenn nur ein Enantiomer gezeichnet wurde oder die stereochemische Konfiguration nicht eindeutig war oder wenn die Struktur in einem peripheren Detail nicht richtig war;  1 Punkt insgesamt, wenn die Struktur falsch und kein Stereozentrum zu erkennen war;  0,5 Punkt, wenn trotz einer falschen Struktur zumindest noch ein beta-Ketoester erhalten wurde.  Keine Punkte, wenn z.B. eine Carbonsäure erhalten wurde.

Aufgabe 11.  4 Punkte für die richtige Antwort (Fünfring-Lacton), keine Punkte für eine falsche Antwort.

Aufgabe 12.  4 Punkte für die richtige Antwort (trans-2-Buten), -2 Punkte, wenn das cis-Alken erhalten wurde oder wenn der Zeichnung die Konfiguration (cis/trans) nicht zu entnehmen war.

Aufgabe 13.  5 Punkte für das richtige Diels-Alder-Produkt mit eindeutiger stereochemischer Konfiguration; kein Punktabzug, wenn das exo-Produkt gezeichnet wurde.  Je -1 Punkt, wenn die relative stereochemische Konfiguration falsch war oder nicht zu erkennen war;  -2 Punkte für jede Doppelbindung die zu viel oder zu wenig war und für fehlende Methylgruppen; insgesamt 1 Punkt, wenn nur "Diels-Alder-Reaktion" angegeben wurde.

Aufgabe 14.  12 Punkte für einen richtigen und vollständigen Mechanismus;  Je 2 Punkte für die richtige Struktur der Edukte bei richtigem ersten Teilschritt, 2 Punkte für Alkylboran und zweiten Teilschritt, 1 Punkt für Wasserstoffperoxid und richtigen Elektronenfluss bei der Zersetzung des Peroxidaddukts; 1 Punkt für den Borsäureester und für das NaOH, 2 Punkte für die richtige Struktur des 1-Propanols und den letzten Teilschritt, -2 Punkte für Struktur mit falscher Elektronenzahl, -4 Punkte für schweren Valenzfehler.

Aufgabe 15. Volle Punktzahl für richtige Struktur und richtige Stereochemie, -1 für fehlende Stereochemie, -1 für fehlende Doppelbindung, 1 Punkt für Michaeladdition.

Aufgabe 16.  Volle Punktzahl für richtige Struktur und richtige Stereochemie, -1 für fehlende Stereochemie, -1 für fehlende Doppelbindung, -1 für fehlende Methylengruppe.

Aufgabe 17.  Volle Punktzahl (3 Punkte), wenn richtiger Text oder per Struktur angebene Antwort.  Bei falscher Aussage, die nicht die Umkehrung von Elektrophilie auf Nucleophilie erwähnt, keine Punkte.  Umwandlung von einem Halogenid zu einem Grignard-Reagenz wurde akzeptiert (wenn auch nicht im klassichen Sinne eine Umpolung).

Aufgabe 18.  4 Punkte für eine vollständig richtige Antwort;  je 1 Punkt für das richtige Intermediat (Alkoholat) und Produkt (Benzylether), je 0,5 Punkte für richtiges Edukt (chiralen Alkohol), die Base für die Deprotonierung, das Benzylhalogenid und das entstehende Salz.  -1 Punkt für falsche Stereochemie (z.B. Inversion bei der Etherbildung);  Wenn für das Benzylhalogenid ein falsches Halogenid gezeichnet wurde, dieses aber zu einem für dieses Substrat richtige Produkt umgesetzt wurde, gab es nur Punktabzug für das Reagenz.

Aufgabe 19.  5 Punkte für einen vollständigen und richtigen Mechanismus, der per Addition/Eliminierung verläuft.  Dabei je 1 Punkt für die richtige Struktur des Edukts, jedes Intermediats und das Produkt; 0,5 Punkte für die Base und das Tosylchlorid;  -0,5 Punkte für fehlende oder falsche stereochemische Konfiguration oder für falsche Struktur des Tosylchlorids, -0,5 Punkte für jeden falschen Pfeil.  Für eine konsequente Reaktionsabfolge ohne externe Base kein Punktabzug.

Aufgabe 20.  Je 5 Punkte für die richtige Beantwortung jeder Teilaufgabe, unabhängig davon ob eine Synthese oder Retrosynthese gezeigt wurde.  -0,5 Punlte für fehlende Säure oder Base bei einem Teilschritt, der in kleinerer Ausbeute auch ohne geht;  -0,5 Punkte für fehlende Angabe zur (notwendigen) Reihenfolge der Reagenzienzugabe;  -0,5 Punkte, wenn Intermediat in der Enolform gezeigt wurde; -0,5 Punkte für fehlenden Protonierungsschritt;  -1 Punkt für fehlendes Reagenz oder für Fehler in einem Mechanismus (es waren keine Mechanismen gefordert);  -1,5 Punkte wenn eine Stufe einer sinnvollen Synthese fehlt;  Bei nicht vollständiger Synthese oder Analyse 1 Punkt für ein richtiges Intemediat; 1,5 Punkte für ein vollständig richtiges Schlüsselintermediat.
 

Klausureinsicht:  Dienstag, 17. 2. 2004, 10:00-11:00 Uhr, Raum 201, Institut für Organische Chemie.